Maria Magdalena

Gechannelte Botschaften von Maria Magdalena , ihrer Gemeinschaft und die neue Heilmethode Almasanar

Zweifelst du noch oder säst du schon?

2 Kommentare

Pünktlich zur Sommersonnenwende habe ich einen freien Nachmittag um über das laufende Jahr zu sinnieren. Wie es in der Jahresbotschaft mitgeteilt wurde, ist es das Jahr 2017 um Samen zu sähen und um zum leuchtenden Stern zu werden. Ich überlege mir, ob ich auch wirklich die richtigen Samen gesät habe. Mein Herz und mein Bauch sagt ja, aber da ist dieser kleine Zweifler in mir, ob ich auch wirklich alles Richtig gemacht habe und ob es auch genug ist……  Also dieser Zweifler ist schon etwas ein frecher Kerl, immer kommt er und zieht ein bisschen an meiner Selbstsicherheit, knabbert an meinem Selbstwert und macht dauernd diese Jäääääääää meinsch das geit so? Ich habe in den letzten Jahren gelernt mein Zweifler in die Schranken zu weisen und ihm nicht das Kommando zu geben, denn wenn er führt komme ich ganz und gar nicht vom Fleck. Aber er ist ein ganz schön hartnäckiger Kerl dieser Herr Zweifler. Und wenn ich das so schreibe, frage ich mich echt, wieso er in meinen Augen ein Herr ist und nicht Frau Zweifler ist? Ich stell mir diese Aspekte von mir immer als kleine Männchen und Frauchen in mir vor und der Herr Zweifler ist eben männlich. Also wenn ich ehrlich bin, dann hat er etwas wirklich männliches in sich – hartnäckig sein. Auch wieder so ein Ding – hartnäckig sein ist männlich, dabei kenne ich sehr viele hartnäckige Frauen. Wie dem auch sei – scheinbar ein sehr philosophisches Thema. Der Knackpunkt bei Herr Zweifler ist seine Hartnäckigkeit und wenn etwas so konstant immer wieder auftaucht, kann es 2 Gründe haben. Entweder ich muss noch mehr daran arbeiten um es auflösen oder es hat einen Sinn dahinter! Und da ich es nicht auflösen konnte bis jetzt suche ich heute nun mal den Sinn.

Was ist eigentlich das Gegenteil von zweifeln? Vertrauen und Glauben!!!!!

UPS! Ein altbekanntes Thema Vertrauen, oder? Ich bin nicht die Einzige, die das kennt mit dem Thema Vertrauen und ich habe schon gedacht, dass ich das recht gut kann in der Zwischenzeit – vertrauen! Bin ja schon lange unterwegs auf meinem spirituellen Weg. Nun gehen mir aber gerade ein ganzer Kronleuchter von Lampen auf. Der Herr Zweifel ist der Tester in mein Vertrauen. Na sowas denke ich mir. Und nun hole ich mir doch mal Hilfe aus der geistigen Welt von Lazarus und frage ihn:

Wieso wird mein Vertrauen immer und immer wieder durch den Herrn Zweifler getestet?

Sei gegrüsst, ich bin Lazarus – der Auferstandene. Auch ich zweifelte zu Lebzeiten immer wieder und nur durch die Auferweckung durch Jesus konnte mein Zweifel aufgelöst werden. Nur so konnte ich lernen, dass wenn du ganz und wahrhaftig vertraust, dich deine Seele wirklich führen kann. Das heisst jetzt nicht, dass ihr nun alle das gleiche Schicksal erlernen müsst wie ich, sondern es geht darum die Metapher dahinter zu erkenne. Solange ihr vom Zweifler getestet werdet solange seid ihr in der Lernstunde zum Vertrauen. Vielleicht ist es eine Lebensaufgabe die eure Seele sich ausgesucht hat und ihr werdet das ganze Leben mit dem Zweifler getestet, um sozusagen die Meisterprüfung Vertrauen abzulegen oder eure Seele hat entschieden das Vertrauen Schritt um Schritt zu lernen. Mit anderen Worten mit jedem Stärken des Vertrauens kann der Zweifler immer mehr zur Ruhe kommen. Der Zweifler wird euch solange schulen bis ihr die Lernstunde Vertrauen verstanden habt und bei den Einen geht die Lernstunde länger und bei den anderen kürzer. Wichtig ist, dass ihr erkennt, dass der Herr Zweifler, wie er so schön genannt wurde, ein Aufrufer ist, um ins Vertrauen zu gehen und standhaft zu bleiben in dem was ihr gemacht oder entschieden habt. Es ist ein Test, ob ihr nun Vertrauen wollt oder nicht. Ob ihr bereit seid von eurer Seele geführt zu werden. Ruft mich an eure Seite, wenn ihr eure Zweifel transformieren möchtet. So sei es ich bin Lazarus.

Hmm das ist aber spannend. Ab jetzt ist der Herr Zweifler bei mir enttarnt und ich werde mich nun ganz bewusst immer wieder für mein Vertrauen entscheiden. Mal schauen, ob es immer klappt 😉 und wie lange ich noch die Lernstunde Vertrauen absolvieren muss.

Wenn du also noch zweifelst, ob du deine Samen, die du säen möchtest, säen sollst, dann sei dir bewusst – es ist eine Frage des Vertrauens in deinen Samen. Gib dem Samen doch die Chance, dass er dir zeigen kann, dass sich Vertrauen lohnt.

In dem Sinne wünsche ich euch heute bei diesem Prachtswetter eine herrliche Sommersonnenwende.

Herzlich

Barbara

sonne-und-stern_1

Die Geschwister von Brethanien

Lazarus mit Maria Magdalena und Martha in Autun Frankreich

Autor: SingulART - Barbara Witschi

Medium, Heilerin, Seminarleiterin und Meditationslehrerin mehr über mich www.singulart.ch

2 Kommentare zu “Zweifelst du noch oder säst du schon?

  1. Morgu Barbara
    Wie geits der?.Passund der Bitrag Hesch Zthema voll gitroffu.😀👍
    Isch sehr spannund läsu das immer wider.Hittu stell ich dich oi vor an Herüsfordrig.Wallisertitsch
    as liebs Grüossji
    Urs😇

    Von meinem iPhone gesendet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s