Maria Magdalena

Gechannelte Botschaften von Maria Magdalena , ihrer Gemeinschaft und die neue Heilmethode Almasanar

Weiblichkeit – ein Thema nicht nur für Frauen

Hinterlasse einen Kommentar

love-1474111_1280Auf meiner Reise nach Israel im Austausch mit Paul unserem spirituellen Reiseleiter habe ich gemerkt wie das Thema Weiblichkeit nicht nur uns Frauen beschäftigt, sondern langsam aber sicher auch bei den Männern aktuell wird. Denn auch sie haben einen weiblichen Anteil in sich und dieser spiegelt sich oft in ihren Frauen, Partnerinnen, Töchter, Mütter, Kolleginnen wieder. Aus diesem Grund ist es wichtig, zu verstehen was für jeden, egal ob Mann oder Frau, Weiblichkeit bedeutet und wie wir der Weiblichkeit in unserem Leben Platz geben können. Ich möchte nicht in die für mich alte Leier der ‚ach wir Frauen wurden ja so lange unterdrückt‘ suhlen. Denn es geht nicht mehr darum im Alten hängen zu bleiben und uns damit zu entschuldigen, zu rechtfertigen oder das Opfer zu zelebrieren – nein es geht darum, unserer Weiblichkeit in die Augen zu blicken. Mit ihr in Dialog zu treten, sie wenn nötig zu befreien, sie zu heilen und ihr Leben einzuhauchen, damit wir sie dann auch leben können. Dazu braucht es eine Portion Mut, eine Portion ‚ehrliches Hinschauen‘ und Zeit. Wir können nicht erwarten, dass ein Thema, welches so lange unterdrückt wurde nun im Nullkommanichts – peng – gelebt werden kann. Auch wenn wir in einer schnelllebigen Zeit sind, braucht es seine Zeit. Aber vor allem braucht es Hingabe diesem Thema die nötige Aufmerksamkeit zu geben. Vergessen wir nicht, dass wir das Erbe unserer Urgrossmütter, Grossmütter und Mütter mit aufarbeiten und stellen wir uns lieber nicht den Stolperstein von Erwartungen die nicht erreicht werden können. Damit meine ich ganz und gar nicht, dass wir nicht alles erreichen können, aber alles zu seiner Zeit und vor allem zu der Qualität die es einer Göttin und Frau würdig ist. Befassen wir uns mit unserer Weiblichkeit, heisst das, wir befassen uns mit der ganzen inneren und äusseren Welt, denn alles und jedes hat einen weiblichen und männlichen Teil und wenn wir die Weiblichkeit in und um uns, neu leben lassen wollen, heisst das, wir schauen nicht nur oberflächlich hin – nein wir schauen genau, tief und intensiv hin. Alles andere wäre eine Illusion. Für mich heisst es auch nicht: auf in den Kampf oder noch schlimmer Krieg für die Weiblichkeit, sondern mit Hingabe, Friede und Liebe sich auf den Weg zu begeben – für sich selber, in der Gruppe und im Kollektiv. Jeden Schritt bewusst gehen, Durchhaltewillen zeigen, Rückschläge hinnehmen und Erfolge feiern. Und zwar Mann und Frau zusammen!!!!!

Indem wir hier wir anfangen können wir das gesamte morphogenetische Feld in Bewegung setzen und so auch Heilung auslösen in Teilen der Welt, wo das Thema Weiblichkeit noch sehr stark unterdrückt wird. Es ist wie wenn ein Dominostein in Bewegung gesetzt wird und eine Welle ausgelöst wird.

Wenn ihr euch wundert wieso ich auch bei diesem Thema immer den Mann vor der Frau erwähne, dann hat dies ein Grund. Denn das Weibliche nimmt den Weg der zu gehen ist intuitiv war, aber das Männliche geht vorab und macht den Weg begehbar. Wenn wir meinen als Frau alles selber machen zu müssen, dann ist dies ein klares Zeichen über die Bücher zu gehen, was es heisst Weiblichkeit zu leben. Und ja es ist mir bewusst, dass es Frauen gibt und zwar mehr als genug, welche alleine ihre Kinder erziehen und alleine alles machen müssen. Von mir aus hat das damit zu tun, dass wir Frauen im Moment das Erbe unserer Urgrossmütter, Grossmütter und mehr aufarbeiten. Ganz wichtig ist auch zu verstehen, dass wir nun auch unsere Inkarnationen als Mann, wenn ich jetzt eine Frau bin und als jetzt inkarniertet Mann, meine Inkarnationen als Frau aufarbeite. Ihr seht das Thema Weiblichkeit ist nicht nur irgend ein Thema, nein es ist ein Thema, welches dem momentanen Transformationsprozess der Menschheit zu Grunde liegt. Wir tauchen hier in die Urtiefe der Menschenseele ein und werden neu geboren. Und das braucht seine Zeit.

Wenn ich so meine obigen Worte lese, merke ich grad, dass dies nicht nur aus meinem Kopf kam, sondern tief aus meiner Seele kam. Es ist wie eine innere Entladung die stattfindet und das von einer Barbara die bis vor Kurzem mit dem Thema Weiblichkeit noch nicht viel anfangen konnte. Und so höre ich wie mir Maria Magdalena sagt:

Bei jedem fängt der Prozess anders an und bei keinem ist der Prozess zur Neuerweckung der Weiblichkeit gleich. Jeder ist und bleibt einzigartig. Das ist das einzige, was in Zukunft gleich bleibt, alles andere ist im Moment im Transformationsprozess. Die Menschheit ist im Wandel und jeder kommt genau, dann in seinen Prozess, wenn die Zeit reif für ihn oder sie ist. Und jeder hat die Wahl die nötigen Veränderungen sofort anzugehen und wenn deine Wahl noch Warten heisst, dann ist dies auch ok. Doch sei dir bewusst, dass Leiden nicht die Idee der neuen Zeit ist, sondern die Zeit reif ist, seinen eigenen Aufbruch in seine Hände zu nehmen. Denn ganz weiblich intuitiv weiss jeder, wann sein Zeitpunkt da ist, also wenn dein Bauch und Herz dir sagt die Zeit ist reif.  Wenn du also deinen inneren Ruf wahr nimmst, warte nicht länger, sondern handle! Wir aus der geistigen Welt sind soweit und begleiten dich. So sei es ich bin Maria Magdalena

Du meine Güte so flammend habe ich Maria Magdalena noch selten wahrgenommen, aber ich spüre diese Energie von Kraft und Stärke in mir. Sie kribbelt den ganzen Köper runter über die Beine in Mutter Erde und ich weiss: Die Zeit ist reif für mich, meine männlichen und weiblichen Anteile zu vereinen. Ich weiss zwar noch nicht im Detail wie, aber ich begebe mich auf den Weg und weiss, die Zeit und die Beschaffenheit des Weges wird mir den nächsten Schritt aufzeigen.

Bist du auch bereit? Ja dann los! Brauchst du Unterstützung? Melde dich bei mir.

Ach ja eigentlich wollte ich das Channeling vom letzten Seminar zu Weiblichkeit posten. Nun ist alles anders gekommen. Alles hat seine Zeit und das Channeling liefere ich später nach und mit ihm gleich noch eine Übung. Bis bald.

Von Herzen

Barbara

PS. Beim Schreiben dieses Blogs steht, plötzlich das Wort Männlichkeit im Raum 😉 – ich frage kurz nach wieso und die Antwort lautet:

Auch das Männliche muss seinen Platz wieder finden!

Es scheint als wäre ein neuer Blogbeitrag zu diesem Thema fällig. Findet sich dazu ein Mann der uns diesen schreibt?

 

Autor: SingulART - Barbara Witschi

Medium, Heilerin, Seminarleiterin und Meditationslehrerin mehr über mich www.singulart.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s