Maria Magdalena

Gechannelte Botschaften von Maria Magdalena , ihrer Gemeinschaft und die neue Heilmethode Almasanar

Relaxen und Geniessen

Ein Kommentar

Huchs bin soo relaxed, dass ich prompt den falsche Knopf gedrĂŒckt habe. Hier der fertige Bericht 😊😉😊

Also das Piemont ist halt schon schön mit seinen Rebbergen, den kleinen Dörfern und den vielen kulinarischen SpezialitĂ€ten. Jeden Abend fein Essen besonders bei unseren Gastgebern Gilbert und Regula im Il Grillo Parlante. Ein hĂŒbsches Zimmer mit einer wundervollen Aussicht ist ab Donnerstagabend unser Domiziel. Wir fahren am Freitag nach Cuneo, welches die Hauptstadt der Provinz ist. Eine wirklich interessante Stadt mit grossen eleganten neu restaurierten AltstadthĂ€usern. Ich schaue natĂŒrlich auch die Kirchen an, aber sie sind nicht so energievoll und ich habe das GefĂŒhl, dass ich nun ein paar mediale Freitage haben werde. Gut so denke ich und freue mich auf unser Abendessen bei Gilbert. Vorher gehen wir aber noch beim Weinbauer Simone Scaletti vorbei. Ein junger Weinbauer, welcher sich auf die 4 traditionellen Rotweine des Piemonts konzentriert. Am Samstag ist Markt in Alba angesagt und wir kaufen unseren geliebten Parmigiano ein. Und natĂŒrlich ist ein Besuch der Maria Magdalena Kirche auf dem Programm. Ich bin jedes Mal wieder berĂŒhrt von ihr. Diese wundervolle sanfte ruhige Energie lĂ€dt zum Tanken und Geniessen ein. Ich kanns nicht lassen und schicke euch wieder mal ein Bild von ihr. Fragt ihr euch wieso immer von innen? Ja weil von aussen die Kirche sowas von nichts aussagt und es immer irgendwelche Ratten hat die an der Fassade rumklettern. Man wĂŒrde niemals eine so schöne Stimmung im Innern erwarten. Ich mag diese Kirche gerade deswegen. BĂ©atrice sagt es genau richtig, es sind eben die inneren Werte die zĂ€hlen. Genau denke ich, denn dort ist unser wahrer Schatz zu finden. Es ist eh im Moment gerade mein Thema mich mit mir und meinen Werten zu befassen. In einer Seitenstrasse befindet sich noch eine weitere Kirche, welche ich bis jetzt links liegen liess. Aber diesmal ist sie wichtig und ich frage meine GspĂ€ndli ob es ok ist, wenn ich sie besichtige. Es zieht mich richtig rein, in dieses GebĂ€ude und was sehe ich als ersten ein schönes Bild einer sehr anmutigen Frau. Eine schlichte Krone, grĂŒnes Gewand, roter Umhang und einen Palmwedel mit weissen lilienartigen BlĂŒten so steht sie anmutig da und im Hintergrund Segelschiffe. Ist es jetz die Heilige Barbara oder sogar Maria Magdalena? Es gibt Mythen, welche besagen, dass die Geschichte der Heiligen Barbara eine verdeckte Geschichte von Maria Magdalena ist. Ich erkundige mich und selbst die Kirchenfrau an der Kasse findet, es sei eine sehr untypische Darstellung der heiligen Barbara. Ich bin völlig fasziniert und erhalte die Botschaft ‚Im Moment geht es wirklich um deine inneren Werte‚. Schaut euch das Bild mal an und spĂŒrt rein was euch diese anmutige Frau mit ihrer Energie fĂŒr eine Geschichte erzĂ€hlt. Die Kirche gehörte zu einem Frauenkloster und sie hat eine enorme weibliche liebevolle Energie in sich. Ganz speziell besitzt sie eine Dachmalerei mit heiligen Frauen. Leider konnte ich noch nicht die Details erkennen. Werde dann zu Hause die Digitalaufahme auf dem Computer studieren. Bin ja schon gespannt was ich alles entdecken werde. Ich nehme mir die Zeit und geniesse die Tage und gebe mir den Wert einfach zu sein. Heute Abend essen wir noch Raclett bei unseren Freunden Marese und Roberto. Sie freuen sich immer, wenn wir mit dem Raclett einlaufen. Sie besitzen ein wundervolles Weingut Stra in Novello.

Die innere Reise ist ruhig und ich bin auch in Gran Canaria mit technischen Herausforderungen konfrontiert 😉. Aber wenn ich so zurĂŒck denke, dann hat sich mein Projekt still und heimlich in mir entwickelt und die Geistige Welt hat mich mit vielen Informationen auf mein neues Projekt vorbereitet. So habe ich BĂŒcher ĂŒber Graviationwellen und Schwingungen der Quantenphysik gelesen. Irgendwie hatte ich dauernd das GefĂŒhl nicht zu wissen, wieso ich das mache und doch hat es sich einfach stimmig und vorallem  interessant angefĂŒhlt. Meine Auszeit ging also ohne grosse neue Ideen zu Ende. Aber wie es scheint wurde der Same gesetzt, denn der Dufttag mit Barbara Nydegger am 27. Februar hatte es in sich! Fortsetzung folgt….

Morgen gehts dann los nach Ferrara mit Zwischenhalt in Parma.    

    
    
   

    
  

Autor: SingulART - Barbara Witschi

Medium, Heilerin, Seminarleiterin und Meditationslehrerin mehr ĂŒber mich www.singulart.ch

Ein Kommentar zu “Relaxen und Geniessen

  1. Pingback: Parma die Schlemmerstadt | Maria Magdalena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s