Maria Magdalena

Gechannelte Botschaften von Maria Magdalena , ihrer Gemeinschaft und die neue Heilmethode Almasanar

Die Grotte von Maria Magdalena – Vertrautheit!

Hinterlasse einen Kommentar

Früh morgens sind wir aufgestanden und gestärkt mit einem feinen Frühstück fahren wir zur Hostellerie de la Sainte-Baume. Dieser Ort ist ganz Maria Magdalena gewidmet. Ich habe das Gefühl, dass Maria Magdalena bereits bei uns ist und uns willkommen heisst, denn wir fahren durch einen Märchenwald zum Massif wo sich die Grotte von Maria Magdalena befindet. Um ins Massif zur Grotte zu gelangen, braucht es eine recht steile Wanderung durch einen sehr mystischen Wald. Wir nehmen den längeren aber weniger steilen Weg rauf zur Grotte, wo Maria Magdalena nach ihrer Ankunft in der Provence gewohnt haben soll. Gemütlich nehmen wir ein Schritt nach dem anderen und schneller als gedacht sind wir oben angekommen. Bernhard und ich sind beide sehr angetan von der friedlichen Atmosphäre in der Grotte. Ich sitze nun in der Stille hier und geniesse dieses Gefühl von Ruhe und Geborgenheit. Bernhard hat mir gesagt, dass ihm die Grotte sehr vertraut vorkommt und ich denke darüber nach was es heisst mit jemandem oder etwas vertraut zu sein und da höre ich bereits die Stimme von Maria Magdalena:

Sei willkommen in meinem Reich des Rückzugs, ich bin Maria Magdalena! Dies war der Ort meines Rückzugs, der Ort der mir die nötige Ruhe zur Einkehr gab, der Ort der Geborgenheit und Sicherheit. Denn die ganze Gemeinschaft versammelte sich hier zum gemeinsamen Sein und Kraft tanken, nachdem wir den Menschen im ganzen Land und vielen anderen Ländern unseren Glauben der Liebe verkündet haben. Es war der Ort des Rückzugs, der gemeinsamen Stille, der gemeinsamen Meditation oder des Betens. Wir konnten gemeinsam aber dennoch jeder für sich in sein Inneres kehren, das Licht in sich leuchten lassen und sich mit der eigenen göttlichen Quelle verbinden. Wir haben die gemeinsame Zeit genützt, um unseren geistigen Begleitern näher zu sein, ihre Botschaften zu verstehen, um dann diese wieder in die Welt zu tragen. So war uns Jesus hier besonders nah und wir lauschten seinen weisen Worten. Er ermuntigte uns die Liebe weiter zu verkünden, auch wenn wir nicht immer überall willkommen waren. Er wollte uns zeigen, dass die Liebe in jedem Menschen etwas Vertrautes ist und dass jeder die Liebe ganz natürlich in sich trägt. Aber bereits damals wie auch heute gerät dies oft in Vergessenheit im Strudel des Alltags, in den kleineren und grösseren Machtkämpfe und Egospiele die hier auf Erden von den Menschen gespielt werden. Besonders die Liebe zu sich selber geht vergessen und wird dann im Aussen gesucht. Bis heute möchte Jesus der Menschheit Vetrauen schenken, die Liebe, egal ob als Nächstenliebe, Selbstliebe, Gottesliebe oder Partnerliebe, zu leben, an sie zu Glauben und ihr den nötigen Platz im Alltag zu geben. Denn dies gibt euch das Gefühl von Vertrautheit zu euch selber und zu den Menschen mit denen ihr lebt. Aber auch die Liebe zu einem Ort oder Land kann euch das Gefühl von Vertrautheit geben. Dort könnt ihr dann zu Ruhe kommen, Kraft tanken und euch mit den Menschen um euch geborgen fühlen. Ich wünsche euch zum heutigen Tag, dass ihr erkennen könnt, wo ihr in eurem Leben Vertrautheit lebt und wo es noch mehr Liebe braucht, um Vertrautheit entstehen zu lassen. Hört auf eure Herzen, wenn es darum geht wie ihr die Liebe leben und ausdrücken wollt. Oft braucht es weniger als euer Verstand euch sagt, denn Liebe findet ihr im Kleinen genau so gross wie im Grossen. So sei es. Seid gegrüsst! Ich bin Maria Magdalena

Nachdem wir 2 Stunden die Grotte genossen haben machen wir uns auf den Rückweg. Dieses Mal nehmen wir den steileren Weg. Wir stärken uns mit einem Crépes und besichtigen noch die Maria Magdalena Kapelle in der Hostellerie. Die Kapelle zeigt in schönen Bildern die Geschichte von Maria Magdalena in der Provence. Gesätigt von vielen Eindrücken machen wir uns auf den Heimweg. Lasst euch mitnehmen in die Grotte von Maria Magdalena mit den folgenden Bildern. Von Herzen Barbara

Hier noch der Link zum ersten Grottenbesuch

   
    
    
   

Autor: SingulART - Barbara Witschi

Medium, Heilerin, Seminarleiterin und Meditationslehrerin mehr über mich www.singulart.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s